Wohngesundheit & Raumklima: auf natürliche Weise reguliert

Dass ein Sander Haus aus gutem Holz ist, darauf können Sie sich verlassen. Wir verwenden ausschließlich unbehandeltes kammergetrocknetes Konstruktionsvollholz und Brettschichtholz von ausgewählter Qualität. Feuchteschäden und Schädlingsbefall sind dadurch auch ohne chemischen Holzschutz von vornherein ausgeschlossen.

Selbstverständlich ist jeder von uns verwendete Werkstoff schadstoffgeprüft. So genügt beispielsweise unsere diffusionsoffene Holzfaserdämmung höchsten baubiologischen Anforderungen. Neben der ökologischen Bauweise trägt konsequenter Trockenbau dazu bei, dass es sich in einem Sander Haus besonders gesund lebt. Das spüren Sie schon beim ersten Betreten – und nach vielen Wohnjahren sowieso.

Ein Sander Haus reguliert das Raumklima auf natürlich Weise. Unsere atmungsaktive Außenwand aus naturbelassenem Holz gleicht selbständig Differenzen zwischen warm und kalt, feucht und trocken aus. Ohne zu „schwitzen“, kann sie auf diese Weise Wärme im Haus speichern oder als effektiver Wärmeschutz dienen.

Weil die Qualitäts-Klimawand mit hinterlüfteter Fassade auch Nutzungsfeuchte zuverlässig abführt, lässt sich gesundheitsgefährdende Schimmelbildung dauerhaft vermeiden. Dank schadstofffreier Bauweise unterbieten die Emissionswerte eines Sander Hauses selbst strengste wohnhygienische Richtlinien. Werden durch kontrolliertes Be- und Entlüften noch Staub und Pollen aus der Raumluft gefiltert, freuen sich sogar Allergiker. Mehr kann man für die Gesundheit kaum tun.

Impressum    |    Datenschutzerklärung
© SANDER HAUS 2017 - Alle Rechte vorbehalten